Zertifizierungen von Textilien

Wir geben Ihnen einen Durchblick durch den europäischen und nationalen Zertifizierungsdschungel von Textilien. Wir erklären Ihnen die drei häufigsten Zertifizierungen am Heimtextilienmarkt kurz und bündig.

  • Textiles Vertrauen

OEKO_100Textilies Vertrauen zertifiziert auf Schadstoffe geprüfte Textilien nach Öko-Tex® Standard 100. Mit diesem Gütesiegel werden nur gesundheitlich einwandfreie Textilien ausgewiesen. Das Zertifikat gilt 12 Monate, innerhalb dieser Zeit darf sich die Qualität des Produktes nicht verändern. Nicht nur das Endprodukt, sondern auch die Produktionsabläufe werden durchleuchtet. Das Label gilt international und die Prüfung und Zertifizierung erfolgt ausschließlich durch zugelassene, qualifizierte Institute.

Frottierware von Framsohn ist OEKO-TEX® Standard 100 zertifiziert.

  • Naturtextil IVN zertifiziert BESTIVN_ZERT_BEST

Dieses Gütesiegel wird durch den Internationalen Verband der Naturtextil-Wirtschaft zertifiziert. Geprüft wird die gesamte textile Produktionskette in ökologischer und sozialverantwortlicher Hinsicht. Das Produktionsunternehmen muss seine Umweltlasten und -strategien sowie Strategien des Qualitätsmanagements offen legen. Das Gewebe der Textilie ohne Reißverschlüsse, Futter, Knöpfe etc. muss zu 100% aus Naturfasern bestehen die aus kontrolliertem biologischen Anbau/Tierhaltung stammen. Synthetische Fasern dürfen nur in Ausnahmefällen bei elastischen Stoffen nur höchstens 5% verwendet werden. Die Zugabe von gefährlichen Substanzen währen der Produktion ist verboten.

Die Leinen-Weberei Vieböck fertigt Naturtextil BEST zertifizierte Badetücher sowie Bettwäsche und Geschirrtücher.

  • GOTS – Global Organic Textile Standardgots-zertifikat

Die weltweit bekannte und verbreitete Zertifizierung wird von der International Working Group on GOTS vergeben. Es ist ähnlich dem Naturtextil IVN zertifiziert BEST Standard hat jedoch etwas geringere Ansprüche. Die Textilie muss jedoch aus mindestens 70% Naturfaser bestehen. Auch diese Fasern müssen aus kontrolliertem biologischen Anbau/Tierhaltung sein. Chemische Zusätze wie Natronlauge dürfen eingeschränkt für Veredelungsschritte eingesetzt werden, sie müssen jedoch bestimmte umweltrelevante und toxikologische Kriterien erfüllen. Alle Verarbeitungsbetriebe müssen soziale Mindestkriterien erfüllen.

Die Natur-Bettwaren von Hefel sind GOTS zertifiziert.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



*